Bodyguard Sujet Header © THE BODYGUARD (UK) LTD

Karen Bruce Choreographie

Für ihre Arbeit als Choreographien und Regisseurin wurde Karen Bruce bereits mit dem Olivier Award ausgezeichnet. Sowohl am Theater als auch im Fernsehen ist sie weit über Großbritannien hinaus sehr gefragt. Zu Karen Bruces Regiearbeiten für das Theater zählen nicht nur die Großbritannientourneen sondern auch die West-End-Produktionen von DANCE‚ TIL DAWN, MIDNIGHT TANGO, die Stage-Entertainment-Tour von STRICTLY COME DANCING: THE PROFESSIONALS, SATURDAY NIGHT FEVER in Spanien, Südafrika, am West End, in ganz Großbritannien, Australien, Singapur, Skandinavien sowie Korea, OLIVER! für die Gilbert & Sullivan Society of Bermuda, FOOTLOOSE am West End, die Produktion in Südafrika sowie die Großbritannientournee, während der sie zeitgleich auch mit THE WEDDING SINGER unterwegs war. Als Choreographien war Karen Bruce engagiert für die Großbritannien Tourneen von DANCE ‘TIL DAWN, DOCTOR DOLITTLE UND NEVER FORGET, das auch am Savoy Theatre zu sehen war. Sie verwirklichte STARLIGHT EXPRESS am Joburg Theatre in Südafrika, THE LAST HORSEMAN in Madrid, ROBINSON CRUSOE AND THE CARIBBEAN PIRATES am Birmingham Hippodrome, CHESS am Margitsziget Open Air Theatre in Budapest, PACIFIC OVERTURES am Donmar Warehouse, THE PRODUCERS in Spanien, THE FAR PAVILIONS in Shaftesbury, BRIGHTON ROCK am Almeida Theatre, die erfolgreiche Tour von ANNIE GET YOUR GUN, FOOTLOOSE in Plymouth sowie die darauffolgende Tournee, aber auch die Probevorstellung von WHEN HARRY MET BARRY am Venue-Theater in London sowie A CHORUS LINE und SWEET CHARITY jeweils am Sheffield Crucible Theatre. Als Associate Director und Choreographien zeichnete sie (gemeinsam mit Arlene Phillips) verantwortlich für die Produktionen BLACK GOES WITH EVERYTHING am Churchill Theatre in Bromley, SATURDAY NIGHT FEVER am Londoner Palladium sowie am Minskoff Theatre in New York und EFX im MGM Grand in Las Vegas. Gemeinsam mit Richard Sampson realisierte sie verschiedene Projekte, darunter die Olivier-Awards-Verleihung 1993-94, OLIVER! am Sheffield Crucible Theatre, die Cole-Porter-Centenary-Gala, JESUS CHRIST SUPERSTAR IN CONCERT sowie den Federation Cup. Wiederum als Assistant Director und Choreographien entwickelte sie zusammen mit Arlene Phillips weitere Ideen, diesmal für GREASE am Cambridge Theatre. Gemeinsam mit Wayne Sleep arbeitete sie an HOLLYWOOD AND BROADWAY sowie THE PIED PIPER in Bournemouth, aber auch ANNIE am Sheffield Crucible Theatre, The Greatest Show in Town in Bournemouth und STAIRWAY TO THE STARS, HELLO, DOLLY! sowie MY ONE AND ONLY jeweils am Palladium Theatre gehören zu ihrem Repertoire. Zu ihren Arbeiten für das Fernsehen zählen “The Voice”, “Waking the Dead”, “The Paul Daniels Magic Show”, “The Kes Dennis Laughter Show”, “The Lisa Maxwell Show” (BBC) und “Head Over Heels” (Carlton). Weitere Events waren die Eröffnungszeremonie der Commonwealth Games 2002 in Manchester, die Kreation eines Stückes basierend auf Kriegsmusiken für Fiona Laird am National Theatre und verschiedene Auftragsarbeiten für Princess Cruises. Karen Bruce wurde für ihre Arbeit bereits vielfach ausgezeichnet. Sie erhielt u. a. einen Olivier Award in der Kategorie „Best Choreography“ für PACIFIC OVERTURES am Donmar Warehouse, den TMA Best Musical Award für SWEET CHARITY am Sheffield Crucible Theatre, eine Nominierung für den Olivier Award in der Kategorie „Best Entertainment“ für MIDNIGHT TANGO sowie eine Nominierung für den WhatsOnStage Theatergoers‘ Choice Award in der Kategorie „Best Choreographer“ für NEVER FORGET.