CATS 1280x680 © TM © 1981 RUG LTD CATS LOGO DESIGNED BY DEWYNTERS

Andrew Lloyd Webber Musik & Orchestrierung

Andrew Lloyd Webber © VBW

Als im Februar 2017 am Broadway neben SCHOOL OF ROCK, CATS und DAS PHANTOM DER OPER auch SUNSET BOULEVARD gezeigt wurde, zog Andrew Lloyd Webber als bisher einziger Komponist mit Rodgers und Hammerstein gleich, deren Rekord von vier Musicals, die zur selben Zeit am Broadway laufen, aus dem Jahre 1953 stammt. Weitere Musicals aus seiner Feder sind u.a. ASPECTS OF LOVE, JOSEPH AND THE AMAZING TECHNICOLOR DREAMCOAT, JESUS CHRIST SUPERSTAR, EVITA und LOVE NEVER DIES. Erste Previews seines aktuellsten Musicals, einer Neufassung von „Cinderella“, sind für 2020 am Broadway geplant. Seine Produktion von SCHOOL OF ROCK war das erste britische Musical, das am Broadway Weltpremiere feiern konnte. Als Co-Produzent seiner eigenen Shows trat er u.a. auch bei CATS und DAS PHANTOM DER OPER in Erscheinung. Als alleiniger Produzent firmierte er u.a. beim bahnbrechenden Musical BOMBAY DREAMS, mit dem sich der Bollywood-Komponist und zweifache Oscar- Preisträger A.R. Rahman erstmals auf den Bühnen der westlichen Welt vorstellen konnte, bei der mit dem Olivier Award ausgezeichneten Umsetzung von DAISY PULLS IT OFF, der rekordbrechenden Palladium- Inszenierung von THE SOUND OF MUSIC, sowie bei LA BETE und THE WIZARD OF OZ. Andrew Lloyd Webber besitzt insgesamt sieben Theater im West End, wie u.a. das Theatre Royal, Drury Lane, das London Palladium und The Other Palace, welches neuen, in der Entwicklung befindlichen, Musicals eine einzigartige Heimat in London bietet. Jeder Penny des Profites seiner Theater wird wieder in die Häuser reinvestiert. Der Stellenwert von Musik in der Ausbildung liegt ihm sehr am Herzen und die Andrew Lloyd Webber Foundation hat sich zu einer der wichtigsten britischen Förderinstitutionen für Kunst und Musik entwickelt. Als Komponist und Produzent zählt Andrew Lloyd Webber zu den wenigen Künstlern, die einen sogenannten EGOT-Status, also den Gewinn von Emmy-, Grammy-, Oscar- und Tony-Awards, erreicht haben. U.a. zählen ein Emmy, vier Grammys – darunter derjenige für „Best Contemporary Classical Composition“ für REQUIEM, seiner Version einer lateinischen Messe –, ein Oscar und acht Tonys – inklusive dem 2018 verliehenen Spezialpreis für das Lebenswerk –, sieben Laurence Olivier Awards, ein Golden Globe Award, der Praemium Imperiale, der Richard Rodgers Award for Excellence in Musical Theatre, die Ehrenmitgliedschaft der British Academy of Songwriters, Composers and Authors (BASCA) sowie der Kennedy Center Honor Award zu seinen Auszeichnungen. 1992 wurde er zum Ritter geschlagen und 1997 zum Ehrenmitglied des Oberhauses des britischen Parlaments ernannt. Seine Autobiographie „Unmasked“ erschien im März 2018 bei HarperCollins.