CATS 1280x680 © TM © 1981 RUG LTD CATS LOGO DESIGNED BY DEWYNTERS

Gillian Lynne Choreographie & Associate Director

Gillian Lynn © VBW

Dame Gillian Lynne begann 1942 ihre Karriere im Alter von 16 Jahren, bevor sie 1944 in die Balletttruppe des Sadler’s Wells in London aufgenommen wurde. Als die Truppe in das Royal Opera House in Covent Garden übersiedelte, wurde sie dort zur Solotänzerin. Ihr grundlegender Einfluss im Tanz- und Musiktheater in Großbritannien ist ausführlich in ihrer Autobiographie „A Dancer in Wartime“ nachzulesen. Zu ihren unzähligen Rollen mit der bald in Royal Ballet umbenannten Company zählen Black Queen in CHECKMATE, Carabosse in DORNRÖSCHEN und Myrth, Königin der Wilas in GISELLE. An ihre erfolgreiche Karriere als Star-Tänzerin am Londoner Palladium ebenso wie ganz früh im britischen Fernsehen – darüber hinaus war sie auch Englands Aushängeschild für Jazz-Tanz – konnte Lynne auch als führende Regisseurin und Choreographin ihrer Generation anschließen. Zu den bemerkenswertesten Produktionen zählen A SIMPLE MAN, LIPIZZANER und THE BRONTES für das Northern Ballet, JOURNEY im Auftrag des Bolshoi-Ballett, SOME YOU WIN für Cie. Irek Mukhamedov und THE FOOL ON THE HILL für The Australian Ballet. Gillian Lynne, die weithin bekannt ist für ihre bahnbrechende Arbeit für CATS und DAS PHANTOM DER OPER, hat mehr als 60 Produktionen im West End und am Broadway, darunter 2013 die England Premiere von Jerry Hermans DEAR WORLD, inszeniert. Sie hat an elf Spielfilmen und an Hunderten von Fernsehproduktionen als Produzentin, Regisseurin, Choreographin oder Tänzerin mitgearbeitet. Sie hat Produktionen von CATS auf der ganzen Welt einstudiert, darunter auch die Produktionen in New York, Wien, Los Angeles, Amsterdam, Paris, Moskau und Sydney. 2014 hat sie die wegweisende Fitness-DVD „Longevity Through Exercise“, speziell für reifere Menschen veröffentlicht, und im Oktober desselben Jahres hauchte sie MIRACLE IN THE GORBALS für das Birmingham Royal Ballet mit ihrer Wiedereinstudierung neues Leben ein. Lynne hat unzählige Auszeichnungen, darunter zwei Olivier Awards, erhalten. Den ersten erhielt sie 1981 in der Kategorie „Outstanding Achievement of the Year in a Musical“ für ihre Choreographie von CATS, und mit dem zweiten, einem Spezial Olivier, wurde sie 2013 für ihr Lebenswerk ausgezeichnet. Zu ihren weiteren Auszeichnungen zählen das Silberne Ehrenzeichen der Stadt Wien, eine Rose d’Or für THE MUPPET SHOW, ein Samuel G. Engel Television Award für ihr Drama-Konzept MORTE D’ARTHUR, ein BAFTA Award für ihr Tanzdrama A SIMPLE MAN, das sie für die BBC inszeniert hatte, ein Molière und der Queen Elizabeth II Coronation Award von der Royal Academy of Dance, die sie 2012 zu ihrer Vizepräsidentin gewählt hat. Lynne wurde 1997 in den Order of the British Empire (OBE) als CBE (Commander) aufgenommen und 2014 wurde ihre der Titel Dame verliehen, sie wurde in der Neujahrs-Ehrenliste für ihre Dienste um Tanz und Musiktheater geführt. Gillian Lynne war die erste Frau, die auf diese Art und Weise geehrt wurde. Kurz vor ihrem Tod im Jahr 2018 wurde das New London Theatre offiziell in Gillian Lynne Theatre umbenannt.