CATS 1280x680 © TM © 1981 RUG LTD CATS LOGO DESIGNED BY DEWYNTERS

Chrissie Cartwright Associate Choreographer and Director to Gillian Lynne and Trevor Nunn

Chrissie Cartwright © VBW

Chrissie Cartwright war in den West End Produktionen von BILLY, IRENE, EVITA, BARNUM und BLONDEL zu sehen sowie in verschiedenen weiteren Produktionen im London Palladium und im Victoria Palace. Zu ihren zahlreichen Fernsehauftritten zählen u.a. „The One and Only Phyllis Dixey”, „There’s Something Wrong in Paradise“, „The Stanley Baxter Show“, „The Morecambe and Wise Show“ und „The Good Old Days“. Darüber hinaus war sie in den Filmproduktionen „The Great Muppet Caper“, „Lassiter“ und „Indiana Jones and The Temple of Doom“ zu sehen. Als Regisseurin und Choreographin war sie an folgenden Originalproduktionen am West End beteiligt: THE SECRET DIARY OF ADRIAN MOLE, SHERLOCK HOLMES – THE MUSICAL und an der London-Premiere von MACK AND MABEL. Sie choreographierte THE ENTERTAINER, DEVIL’S VIRTUOSO, ANNIE, THE CARD, ON THE TWENTIETH CENTURY, THE WITCHES OF EASTWICK und führte Regie bei THE MUSIC OF ANDREW LLOYD WEBBER, einer Konzerttour des Showbiz Pops Orchestra. Für das Fernsehen choreographierte sie „Kiss me Kate“, „Alas Smith and Jones“ und „Hit Dancing“. Chrissie Cartwright war Regieassistentin und Choreographin der Produktion FIVE GUYS NAMED MOE in London, New York und Australien. Sie hat CATS für die Großbritannienals auch die International-Tour, mit Produktionen in Europa, Südkorea, China, im London Palladium, am Broadway und für die USA-Tour nachinszeniert und -choreographiert. Sie war Associate von Gillian Lynne bei THE LIKES OF US, BRICK BY BRICK BY BRICUSSE und DEAR WORLD, hatte die Inszenierung der Kinder in MARY POPPINS über und war Abendspielleiterin von CATS, JOSEPH AND THE AMAZING TECHNICOLOUR DREAMCOAT, SISTER ACT und THE WIZARD OF OZ. Chrissie Cartwright war bei THE PRIVATE EAR AND THE PUBLIC EYE und BIRDSONG im Auftrag der Original Theatre Company für die Bewegungsregie zuständig. Sie ist Ehren-Associate der Royal Academy of Music und hat in deren Auftrag LETTERS HOME und THIS IS THE HOUR – ein Fest zu Ehren von Claude- Michel Schönberg, inszeniert. Zuletzt war sie für Regie und Choreographie von TO GILLIE WITH LOVE, der Feierlichkeit zu Ehren von Gillian Lynne, verantwortlich.