I Am From Austria Header Sp © VBW / Deen van Meer 2017

Rainhard Fendrich Musik & Liedtexte

Rainhard Fendrich © Sandra Ludewig

Rainhard Fendrich hat 1980 sein erstes Album herausgebracht. Bereits im darauffolgenden Jahr landete er mit dem Sommerhit „Strada del Sole“ an der Spitze der Charts. Zahlreiche Hits folgten: u.a.: „Es lebe der Sport“, „Schickeria“ und „Macho Macho“. „I am from Austria“ entwickelte sich im Laufe der Jahre zur inoffiziellen österreichischen Hymne. Für die Fußball-Europameisterschaft 2008 komponierte Rainhard Fendrich die EM-Hymne „Wir sind Europa“, die er mit den Wiener Sängerknaben und Orchester einspielte. Unzählige der bisher mehr als 50 Alben, die Rainhard Fendrich im Laufe seiner Karriere veröffentlicht hat, wurden mit Gold und Platin ausgezeichnet, darunter sein Debüt-Album „Ich wollte nie einer von denen sein“ und das 2001 erschienene Album „Männersache“. Die Alben „Nix ist fix“ (1991) und „Besser wird’s nicht“ (2013) erreichten sogar Doppelplatin-Status. 1992 eröffnete er die Wiener Festwochen gemeinsam mit den Wiener Symphonikern und dem Schönberg Chor unter der Leitung von Christian Kolonovits mit einem Konzert vor 60.000 Menschen am Wiener Rathausplatz. Dieses Konzert wurde zudem live vom ORF übertragen. Rainhard Fendrich war neben Georg Danzer und Wolfgang Ambros auch Teil der Gruppe Austria 3 und gemeinsam tourten sie durch Österreich und Deutschland. Im Laufe seiner Karriere erhielt er unzählige Preise für sein Werk. 1985 gewann er einen Pop-Amadeus in der Kategorie „Bester Komponist“. 2002 gewann er außerdem einen Amadeus Award in der Kategorie „Bester Sänger Pop/Rock“. Auch in Film und Fernsehen war der dreifache Romy-Gewinner Rainhard Fendrich zu sehen. Er moderierte u.a. die Flirtshow „Herzblatt“ sowie das Musik-Quiz „Sing and Win!“, und wirkte in zahlreichen Filmen mit. Rainhard Fendrichs Karriere begann im Theater und so war er auch auf zahlreichen Wiener Bühnen zu sehen. Er spielte den Judas in JESUS CHRIST SUPERSTAR und den Billy Flynn in der Broadway Produktion CHICAGO sowie den Leopold IM WEISSEN RÖSSL bei den Seefestspielen Mörbisch. Darüber hinaus zeigt Rainhard Fendrich immer wieder soziales Engagement und gibt Benefizkonzerte zugunsten zahlreicher wohltätiger Organisationen. Sein aktuellstes Album „Schwarzoderweiß“ erschien am 7. Oktober 2016 und landete gleich in der ersten Woche an der Spitze der österreichischen Albumcharts und erreichte mittlerweile Platinstatus. Begleitet wird die Veröffentlichung des Albums mit einer Tournee durch Österreich und Deutschland, die im Februar 2017 startete.