Wochenende mit den Kessler Zwillingen © eventpress radke© eventpress radke

Die Kessler Zwillinge

Ab sofort an jedem Wochenende!

20.05.2016

Am 20.Mai 2015 feiern Alice und Ellen Kessler bei ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK im Wiener Raimund Theater ihre Österreich-Premiere.

Ihr Debüt in der Rolle der „Maria Wartberg“ gaben die Kessler-Zwillinge Alice und Ellen bereits in Berlin.

Ab sofort bis Ende Juni werden die beiden an den Wochenenden (Freitag bis Sonntag) abwechselnd auf der Bühne des Raimund Theaters zu sehen sein.

ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK, mit den größten Songs von Udo Jürgens, spielte bereits von März 2010 bis Juni 2012 im Raimund Theater und zählte mit 592 Vorstellungen und mehr als 600.000 Besuchern zu einer der erfolgreichsten Produktionen des Hauses.

Wir freuen uns, die beiden Show-Legenden ab sofort im Raimund Theater begrüßen zu dürfen!

Impressionen ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK

Kessler Zwillinge Premiere

Impressionen ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK

Medienberichte Hier zum Nachlesen

Mit großem Medieninteresse  ging die Premiere der Kessler Zwillinge  am Freitag über die Bühne. Hier finden  Sie einige Presseberichte zum Nachlesen:

ORF Heute Leben

Kurier

NÖN

Radio Niederösterreich

 

Die Kessler Zwillinge Alice & Ellen

Alice Kessler © eventpress / Radke

Alice Kessler

Maria Wartberg

Alice Kessler Maria Wartberg

Alice Kessler © eventpress / Radke

Geboren wurden die berühmtesten Zwillinge Deutschlands in Nerchau nahe Leipzig.

Schon mit sechs Jahren besuchten sie die Ballettschule, wurden 1947 ins Kinderballett der Leipziger Oper aufgenommen. Die Aufnahmeprüfung zur Operntanzschule bestanden sie mit Auszeichnung und als sie 1952 ein Engagement am Düsseldorfer Revuetheater „Palladium“ annahmen, war der Grundstein für eine große Karriere gelegt.

Innerhalb kürzester Zeit tanzten sich Alice und Ellen Kessler an die Spitze des Showbusiness, feierten Triumphe am Lido in Paris und machten auf so gut wie allen großen Showbühnen der Welt Furore: New York, Las Vegas, London, Hongkong, Caracas, Rom, Paris, Monte Carlo, Athen, Barcelona, Buenos Aires und Sydney.

In Deutschland, Frankreich und Italien standen sie für mehrere Spielfilme vor der Kamera: „Okay Mama“, „Der Bettelstudent“, „La Francaise et l‘Amour“, „Les Magiciennes“, „Gli Invasori“, „Il Giovedi“ u.a..

In internationalen TV-Shows wurden Auftritte der Kessler-Zwillinge unverzichtbar. Allein in der legendären US-amerikanischen Ed-Sullivan-Show waren sie 14mal zu Gast. Danny Kaye, Dean Martin, Bing Crosby, Frank Sinatra, Harry Belafonte und Sammy Davis jr. sind nur einige der weltberühmten Showgrößen, mit denen Alice und Ellen Kessler dort zusammentrafen.

Mit der Goldenen Rose von Montreux wurden sie für die Michael-Pfleghar-Show „Zu jung um blond zu sein“ ausgezeichnet, ebenso für zwei italienische Fernsehshows. „Viola Violino viola d‘amore“ hieß das Musical, mit dem sie äußerst erfolgreich in Italien auf Tournee waren und anschließend auf internationaler Gastspielreise.

Am Brüssler Theatre de la Monnaie standen sie im Mittelpunkt einer Inszenierung von DIE Sieben Todsünden von Brecht/Weill. Die Aufführung war auch am Münchner Gärtnerplatztheater zu sehen und wurde anschließend für das Fernsehen produziert. Ebenso wie im deutschen, sind sie nach wie vor auch im italienischen Fernsehen häufig zu sehen.

Für ihre Verdienste um die deutsch-italienische Verständigung wurden die Schwestern mit den Premio Capo Circe ausgezeichnet. Auch sind sie Trägerinnen des Bundesverdienstkreuzes am Bande. 2013 wurden sie in Italien mit dem Premio Guidarello für ihr Lebenswerk ausgezeichnet.

Ellen Kessler © eventpress / Radke

Ellen Kessler

Maria Wartberg

Ellen Kessler Maria Wartberg

Ellen Kessler © eventpress / Radke

Geboren wurden die berühmtesten Zwillinge Deutschlands in Nerchau nahe Leipzig.

Schon mit sechs Jahren besuchten sie die Ballettschule, wurden 1947 ins Kinderballett der Leipziger Oper aufgenommen. Die Aufnahmeprüfung zur Operntanzschule bestanden sie mit Auszeichnung und als sie 1952 ein Engagement am Düsseldorfer Revuetheater „Palladium“ annahmen, war der Grundstein für eine große Karriere gelegt.

Innerhalb kürzester Zeit tanzten sich Alice und Ellen Kessler an die Spitze des Showbusiness, feierten Triumphe am Lido in Paris und machten auf so gut wie allen großen Showbühnen der Welt Furore: New York, Las Vegas, London, Hongkong, Caracas, Rom, Paris, Monte Carlo, Athen, Barcelona, Buenos Aires und Sydney.

In Deutschland, Frankreich und Italien standen sie für mehrere Spielfilme vor der Kamera: „Okay Mama“, „Der Bettelstudent“, „La Francaise et l‘Amour“, „Les Magiciennes“, „Gli Invasori“, „Il Giovedi“ u.a..

In internationalen TV-Shows wurden Auftritte der Kessler-Zwillinge unverzichtbar. Allein in der legendären US-amerikanischen Ed-Sullivan-Show waren sie 14mal zu Gast. Danny Kaye, Dean Martin, Bing Crosby, Frank Sinatra, Harry Belafonte und Sammy Davis jr. sind nur einige der weltberühmten Showgrößen, mit denen Alice und Ellen Kessler dort zusammentrafen.

Mit der Goldenen Rose von Montreux wurden sie für die Michael-Pfleghar-Show „Zu jung um blond zu sein“ ausgezeichnet, ebenso für zwei italienische Fernsehshows. „Viola Violino viola d‘amore“ hieß das Musical, mit dem sie äußerst erfolgreich in Italien auf Tournee waren und anschließend auf internationaler Gastspielreise.

Am Brüssler Theatre de la Monnaie standen sie im Mittelpunkt einer Inszenierung von DIE Sieben Todsünden von Brecht/Weill. Die Aufführung war auch am Münchner Gärtnerplatztheater zu sehen und wurde anschließend für das Fernsehen produziert. Ebenso wie im deutschen, sind sie nach wie vor auch im italienischen Fernsehen häufig zu sehen.

Für ihre Verdienste um die deutsch-italienische Verständigung wurden die Schwestern mit den Premio Capo Circe ausgezeichnet. Auch sind sie Trägerinnen des Bundesverdienstkreuzes am Bande. 2013 wurden sie in Italien mit dem Premio Guidarello für ihr Lebenswerk ausgezeichnet.

Spieltermine der Kessler-Zwillinge Hier finden sie alle Vorstellungen

  • 20. / 21. / 22. Mai
  • 27. / 28. / 29. Mai
  • 03. / 04. / 05. Juni 
  • 10. / 11. / 12. Juni
  • 17. / 18. / 19. Juni
  • 24. / 25. / 26. Juni

An Samstagen und Sonntagen spielen sie beide Vorstellungen​ - alle Angaben ohne Gewähr

« zurück

Weitere Themen