Pressekonferenz ELISABETH - Konzertante Aufführung © Herwig Prammer

Hochkarätige KünstlerInnen für ELISABETH

Musical-Konzert-Highlight am Originalschauplatz

27.03.2019

Die internationale VBW-Erfolgsproduktion ELISABETH aus der Feder des Erfolgsduos Michael Kunze & Sylvester Levay wird am 5. und 6. Juli 2019 als großes Konzerterlebnis der Extra-Klasse im Ehrenhof des Schloss Schönbrunn gezeigt. Seit über 25 Jahren dauert der Siegeszug des Musicals nun an, jetzt kehrt der legendäre VBW-Exportschlager an zwei Terminen heim nach Wien.

VBW-Musical-Intendant Christian Struppeck stellte am 27. März 2019 im Rahmen einer Pressekonferenz im Beisein von VBW-Geschäftsführer Franz Patay und SKB-Geschäftsführer (Schloß Schönbrunn Kultur- u. Betriebsges.m.b.H.) Klaus Panholzer sowie den Autoren Michael Kunze und Sylvester Levay Team und SolistInnen des Konzerts der Presse vor.

Hochkarätige KünstlerInnen für Musical-Konzert-Highlight am Originalschauplatz

Die HauptdarstellerInnen dieses einzigartigen Konzerts sind repräsentativ für die jahrzehntelange Erfolgsgeschichte der Produktion. Eine besondere Besetzung aus ganz neuen, ehemaligen und sogar DarstellerInnen der Uraufführung wurden engagiert. Neben den Musicalstars Pia Douwes und Mark Seibert, die bereits im Dezember als Besetzungen ihrer Paraderollen „Elisabeth“ und „Tod“ bekannt gegeben wurden, präsentierte Christian Struppeck heute die weiteren SolistInnen des großen ELISABETH-Konzerts. 

An der Seite von Pia Douwes, die die Rolle der „Elisabeth“ bereits in der Uraufführung des Erfolgs-Musicals kreierte, wird Viktor Gernot (nicht nur den WienerInnen bestens bekannt aus Film, TV und Theater) – ebenfalls Teil der Cast der Weltpremiere – diesen Sommer erneut als „Kaiser Franz Joseph“ auf der Bühne stehen. Seine Mutter „Erzherzogin Sophie“ ist Schauspielerin und Sängerin Daniela Ziegler (u.a. ANASTASIA, SISTER ACT sowie zahlreiche TV-Produktionen), die den Part bereits in der Jubiläumsfassung 2012 im Raimund Theater übernommen hat. „Elisabeths“ Mörder „Luigi Lucheni“ wird von David Jakobs (u.a. DER GLÖCKNER VON NOTRE DAME, HIGH FIDELITY, CATCH ME IF YOU CAN) verkörpert. Jakobs gibt als „Lucheni“ in Schönbrunn sowohl sein Wien- als auch VBW-Debüt. „Elisabeths“ Mutter „Herzogin Ludovika“ spielt die vielseitige Sängerin, Schauspielerin und Regisseurin Patrica Nessy (u.a. LES MISERABLES, SWEENEY TODD) die auch bereits im Theater an der Wien u.a. in der Titelrolle zu sehen war. „Elisabeths“ Vater „Herzog Max in Bayern“ ist Hans Neblung (u.a. DER BESUCH DER ALTEN DAME, MARY POPPINS, LES MISERABLES), als ihr Sohn „Rudolf“, wird der ebenso aus Theater, TV und Musical bekannte Lukas Perman (aktuell als „Josi Edler“ in I AM FROM AUSTRIA zu sehen) an diesen beiden Konzertabenden in diese Rolle zurückkehren, in der er 2003 bei den VBW im Theater an der Wien debütierte und die er 2013 im Raimund Theater wiederaufnahm.

Für die Regie der semikonzertanten Inszenierung zeichnet der bekannte Opern-, Musical-, Schauspiel-, Fernseh- und Filmregisseur Gil Mehmert (u.a. DAS WUNDER VON BERN, WAHNSINN!, „Le Nozze di Figaro“, PRISCILLA – Königin der Wüste) verantwortlich, das Staging übernimmt der renommierte Choreograph Simon Eichenberger (u.a. DER BESUCH DER ALTEN DAME, DAS WUNDER VON BERN, KISS ME KATE). Begleitet werden SolistInnen und Cast vom Orchester der Vereinigten Bühnen Wien in großer Besetzung unter der musikalischen Leitung von Michael Römer.

Impressionen der Pressekonferenz

Pressekonferenz ELISABETH - Konzertante Aufführung

Solisten Starbesetzung am Original-Schauplatz

Pia Douwes © Simone Leonhartsberger

Pia Douwes

Elisabeth

Pia Douwes Elisabeth

Pia Douwes © Simone Leonhartsberger

Die in Amsterdam geborene Pia Douwes gehört europaweit zu den erfolgreichsten Musicalstars. In der Wiener Welturaufführung von ELISABETH kreierte Pia die Titelrolle und prägte sie auch in den Niederlanden, Essen, Stuttgart und Berlin. Am Broadway und im Londoner West End spielte sie die Velma Kelly in CHICAGO. Ihre Kreation der Milady de Winter in 3 Musketiere prägte Pia in der Welturaufführung in Rotterdam, Berlin und Stuttgart. In Thun, Schweiz, kreierte sie die Rolle der Claire Zachanassian in der Welturaufführung der Musicalversion von DER BESUCH DER ALTEN DAME, und in der Wiener Erstaufführung bei den VBW im Ronacher. International stand sie u. a. in folgenden Musicals auf der Bühne: CATS (Grizabella), West Side Story (Maria), Grease (Rizzo), Cabaret (Sally Bowles), ROCKY HORROR SHOW (Janet), EVITA (Eva Peron), PASSION (Clara), FOSSE (Starsolistin), WE WILL ROCK YOU (Killer Queen), REBECCA (Mrs. Danvers), NEXT TO NORMAL (Diana Goodman), BILLY ELLIOT (Mrs. Wilkinson), WENN ROSENBLÄTTER FALLEN (Rose), SPAMALOT (Fee aus dem See), SUNSET BOULEVARD (Norma Desmond), LUDWIG2 (Sybille Meilhaus) und THE ADDAMS FAMILY (Morticia).

David JAKOBS © Christian Schleinzer

David Jakobs

Luigi Lucheni

David Jakobs Luigi Lucheni

David JAKOBS © Christian Schleinzer

David Jakobs sammelte erste Bühnenerfahrungen bereits im Alter von 12 Jahren bei der deutschen Erstaufführung von LES MISÉRABLES, wo er in der Premierenbesetzung den Gassenjungen Gavroche spielte. Bereits in seinem Studium an der Folkwang Universität der Künste war er als Roger in RENT am Deutschen Theater München, sowie als Rob Gordon bei der europäischen Erstaufführung von HIGH FIDELITY zu sehen.

2009 gewann er den Jugend kulturell Förderpreis in der Kategorie Musical, 2011 erhielt er sein Diplom in Gesang, Tanz und Schauspiel. Im Anschluss an sein Studium gastierte David Jakobs am Düsseldorfer Schauspielhaus in diversen Stücken. Es folgten zahlreiche Hauptrollen an Staats-, Stadt- und Landestheatern im deutschsprachigen Raum. So verkörperte er z.B. am Theater Dortmund Jerry Lukowski in THE FULL MONTY sowie Judas Ischariot in verschiedenen Inszenierungen von JESUS CHRIST SUPERSTAR, u.a. in Bremerhaven, an der Oper Bonn und am Theater Basel. Er spielte in THE WHO’S TOMMY am Stadttheater Bielefeld und war bei der deutschsprachigen Erstaufführung von TSCHITTI TSCHITTI BÄNG BÄNG am Gärtnerplatztheater München zu sehen. 2014 war David Jakobs in Hamburg als Bruno Lubanski bei der Uraufführung von DAS WUNDER VON BERN am Stage Theater an der Elbe zu erleben. Für diese Rolle wurde er 2015 mit dem Deutschen Musical Theater Preis als bester Nebendarsteller ausgezeichnet. 2016 gastierte er dann erneut am Gärtnerplatztheater in München als Claude in HAIR und gab im selben Jahr sein Debüt als Ché in EVITA an der Oper Bonn. 2017 erhielt David Jakobs die Titelrolle Quasimodo im Disney-Musical DER GLÖCKNER VON NOTRE DAME am Stage Theater des Westens Berlin und spielte diese Rolle ebenfalls am deutschen Theater München, sowie in Stuttgart. Parallel dazu gastierte er als Judas in JESUS CHRIST SUPERSTAR am Staatstheater am Gärtnerplatz unter der Regie von Josef E. Köpplinger. Im Sommer 2018 stand Jakobs in LES MISÉRABLES als Enjolras auf der Bühne der Freilichtspielen Tecklenburg. Seit Oktober 2018 ist er in der Rolle des Frank W. Abagnale Junior am Staatstheater Nürnberg in CATCH ME IF YOU CAN zu sehen.

Mark Seibert © VBW / Gregor Buchhaus

Mark Seibert

Der Tod

Mark Seibert Der Tod

Mark Seibert © VBW / Gregor Buchhaus

Der gebürtige Frankfurter erhielt seine Ausbildung am Lee Strasberg Theatre Institute New York und an der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien. Schon damals spielte er u.a. Pygar in BARBARELLA und Tybalt in ROMEO & JULIA im Raimund Theater. 2006 war er in Deutschland als Radames in AIDA zu sehen. Er verkörperte Fiyero in WICKED – DIE HEXEN VON OZ (Stuttgart), bevor er in Berlin im Musical DER SCHUH DES MANITU Ranger spielte. Nachdem er 2010 als Solist der Stage Entertainment BEST OF MUSICAL GALA durch Deutschland tourte, stand er als Galileo in WE WILL ROCK YOU in Stuttgart und Berlin auf der Bühne. Er spielte den Tod in ELISABETH in Wien und parallel dazu Jesus in JESUS CHRIST SUPERSTAR an der Oper Bonn. Anschließend war er als Lanzelot in der Welturaufführung von ARTUS-EXCALIBUR – DAS MUSICAL am Theater St. Gallen und erneut mit ELISABETH als Tod auf Tournee in Shanghai und Deutschland zu sehen. 2015 übernahm er die Rolle des Fürsterzbischof Colloredo in der Neuproduktion von MOZART! am Raimund Theater, 2016 ebenfalls dort den Part des Emanuel Schikaneder im Musical SCHIKANEDER. Seit vielen Jahren gehört Mark Seibert zu den gefragtesten Musicalsolisten bei Konzerten und Galas in Europa und Asien und konzipiert und produziert unterschiedlichste Konzertformate mittlerweile selbst. Zuletzt war er erneut als Graf von Krolock in TANZ DER VAMPIRE in Wien und St. Petersburg und in den Sommerproduktionen DIE PÄPSTIN in Fulda - so auch im Sommer 2019 - in BONNIE & CLYDE in Baden bei Wien und bei der Arenatournee DISNEY IN CONCERT zu sehen. 

Viktor Gernot © Viktor Gernot

Viktor Gernot

Kaiser Franz Joseph

Viktor Gernot Kaiser Franz Joseph

Viktor Gernot © Viktor Gernot

Viktor Gernot ist ein österreichischer Künstler, Kabarettist, Schauspieler, Moderator und Musiker. Er wurde in Enns, Oberösterreich geboren. Viktor Gernot studierte Musical, Operette und Chanson am Konservatorium der Stadt Wien. 1990 war er die Originalbesetzung des Wolfmann und Vater/Sherlock Holmes in FREUDIANA im Theater an der Wien. 1992 war er in der Premierenbesetzung von ELISABETH in der Rolle des Kaiser Franz Joseph zu sehen. Er verkörperte unter anderem den Lumière in DIE SCHÖNE UND DAS BIEST, für den er im Jahr 1996 mit dem ersten deutschen Musicalaward I.M.A.G.E. ausgezeichnet wurde. Zu seinen weiteren Rollen zählen der Pharao in JOSEPH AND THE AMAZING TECHNICOLOR DREAMCOAT oder Stine in CITY OF ANGELS. Mit „Still in Love With Musical Again“ ging er u.a. mit Pia Douwes, Marika Lichter und Uwe Kröger auf Musicalkonzert-Tournee durch Deutschland und Österreich. 2003 brachte Viktor Gernot im Wiener Orpheum sein erstes Kabarett-Solo unter dem Titel „Freistil“ auf die Bühne. Mit dem Programm „Gefühlsecht – Ein Abend unter Freunden“ ging Viktor Gernot gemeinsam mit Michael Niavarani von Januar 2005 bis August 2006 auf Österreich-Tournee und erreichte damit mehr als 100.000 Zuseherinnen und Zuseher. Es folgten weitere Kabarettprogramme, wie u.a. „Best Friends“, „Silberhochzeit“ der Hektiker oder „2 Musterknaben“ mit Michael Niavarani. Für letzteres wurden Gernot und Niavarani mit dem Österreichischen Kabarettpreis ausgezeichnet. Zu seinen weiteren Auszeichnungen zählen u.a. der „Ybbser“ Spaßvogel (2007) oder der „Salzburger Stier“ (2012). Mit seiner Bigband Konzertreihe mit der Richard Österreicher Band sorgt er für unvergessliche Auftritte in Niederösterreich und Wien. 2011/2012 gab es eine ausverkaufte Spielserie von „Musik liegt in der Luft“, ein Konzert mit seiner Bühnenpartnerin Sigrid Hauser und dem großen Vereinigte Bühnen Wien Orchester.

 

2014 feierte Viktor Gernot sein 25-jähriges Bühnenjubiläum solistisch mit „Im Glashaus“ und musikalisch mit „In Full Swing“. 2016 und 2017 stand Viktor Gernot gemeinsam mit Monika Gruber mit ihrem Erfolgsduoprogramm „Küss die Hand“ auf der Bühne, das in ausverkauften Häusern gespielt wurde. 2018 feierte Viktor Gernot sein 30-jähriges Bühnenjubiläum mit seiner Konzertreihe „30th Anniversary Tour“. Im Herbst 2018 fand die Premiere von seinem neuen Soloprogramm „Nicht Wahr“ statt, mit dem er seitdem erfolgreich durch Österreich tourt. Seine jährliche X-Mas Konzertreihe hat mittlerweile Kulturcharakter. Im Dezember 2019 ist die bisher größte Österreich Tournee von X-MAS Is Here geplant. Viktor Gernot ist außerdem bekannt aus Film und Fernsehen und wirkte u.a. in „Kommissar Rex“, „SOKO Donau“, „Die Hektiker“ und im Kinofilm „Die verrückte Welt der Ute Bock“ mit. Seit 2004 ist Viktor Gernot regelmäßig in der ORF-Sendung „Was gibt es Neues?“ zu sehen.

Daniela Ziegler © Derdehmel

Daniela Ziegler

Erzherzogin Sophie

Daniela Ziegler Erzherzogin Sophie

Daniela Ziegler © Derdehmel

Daniela Ziegler ist eine der bekanntesten Schauspielerinnen im deutschen Fernsehen, Theater & Musical. Ihre Rollen reichen vom klassischen Fach, Helena/Faust, Elisabeth/Maria Stuart, Goneril/König Lear oder Klytämnestra/Elektra, bis zu Charakteren moderner Autoren wie Martha/Wer hat Angst vor Virginia Woolf? Christine/Trauer muss Elektra tragen oder Maria Callas/Meisterklasse u.a. in Hamburg, Berlin, Zürich, München und Wien. Populär wurde sie durch TV-Serien wie Gegen den Wind, Dr. Schwarz und Dr. Martin oder Der Fürst und das Mädchen, diverse Rosamunde Pilcher-Verfilmungen sowie unzählige Hauptrollen in Fernsehspielen. Ihre Musical-Ausbildung erhielt sie in New York. Ihre wichtigsten Rollen: Eva Péron/EVITA (Wien, Berlin, München, Deutsche Erstaufführung), Velma/CHICAGO, Jenny/AUFSTIEG UND FALL DER STADT MAHAGONNY (Berlin), Titelrolle in VICTOR/VICTORIA (Deutsches Theater München), Phyllis/FOLLIES (Berlin), Mutter Oberin/SISTER ACT (Hamburg) und 2016/17 Theater des Westens (Berlin), Erzherzogin Sophie/ELISABETH (Wien, Shanghai). In der deutschen Erstaufführung von SUNSET BOULEVARD spielte sie Norma Desmond unter der Regie von Trevor Nunn („IMAGE“ Internationaler Musical Award 1997 und „Beste Darstellerin 1998“ der Zeitschrift „musicals“). 2016 war sie nochmal Norma Desmond bei den Frankenfestspielen in Röttingen. Bis Ende April 2019 steht sie als Zarenmutter in der deutschen Uraufführung von ANASTASIA im Palladiumtheater in Stuttgart auf der Bühne. Sie war Jurymitglied für Musical-, Chanson- sowie Operettenwettbewerbe u.a. Bundeswettbewerb Gesang, internationaler Robert Stolz-Operettenwettbewerb, gab Konzerte mit Benatzky- und Weill-Programmen, leitete einen Kurt Weill-Meisterkurs (Weill-Festival Dessau) und veröffentlichte eine CD mit Benatzky-Chansons. Zuletzt drehte Daniela Ziegler u.a. die amerikanische Serie Berlin Station für Paramount (Netflix) und spielte die Hauptrolle in „Eine kleine Sehnsucht im Café Keese“ (Staatsoper Berlin).

Lukas Perman © VBW / Gregor Buchhaus

Lukas Perman

Erzherzog Rudolf

Lukas Perman Erzherzog Rudolf

Lukas Perman © VBW / Gregor Buchhaus

Lukas Perman erhielt seine Ausbildung am Mozarteum Salzburg und an der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien. Kronprinz Rudolf in ELISABETH am Theater an der Wien war 2003 seine Debütrolle. Von 2005 bis 2006 übernahm er die Titelrolle in der deutschsprachigen Erstaufführung von ROMEO & JULIA am Raimund Theater. Anschließend führte ihn ein Gastspiel von ELISABETH nach Japan. Es folgten zahlreiche Produktionen in Japan u.a. DAS PHANTOM DER OPER in japanischer Sprache.

Er sang von 2008 bis 2010 an der Volksoper Wien in MY FAIR LADY den Freddy Eynsford-Hill. Von 2009 bis 2011 war er in TANZ DER VAMPIRE im Ronacher als Alfred zu sehen. Im März 2012 veröffentlichte Lukas Perman zusammen mit Marjan Shaki das Pop-Album „Luft und Liebe“ und im Frühjahr 2013 kam er bis ins Finale der ORF-Show „Dancing Stars“. Danach kehrte er in der Rolle des Kronprinz Rudolf in ELISABETH ans Raimund Theater zurück. Er war 2015 an der Bühne Baden in DAS LÄCHELN EINER SOMMERNACHT als Henrik Egerman zu sehen und spielte 2016 im Wiener Metropol. Aktuell ist er in der Produktion I AM FROM AUSTRIA in der Rolle des Josi Edler im Raimund Theater sowie an der Wiener Volksoper in dem Singspiel „Meine Schwester und ich“ als Dr. Roger Fleuriot zu sehen. Lukas Perman ist außerdem als Veranstalter für Konzerte tätig (u.a. zahlreiche Benefizkonzerte, Konzertreihe „Ziemlich gute Freunde – Mark Seibert & Lukas Perman in Concert, The Gentlemen of Swing). Für seine beruflichen Leistungen und sein soziales Engagement wurde er mit dem Goldenen Ehrenzeichen der Republik Österreich ausgezeichnet.

Hans Neblung © VBW / Nathalie Bauer

Hans Neblung

Herzog Max in Bayern

Hans Neblung Herzog Max in Bayern

Hans Neblung © VBW / Nathalie Bauer

Das erste Engagement nach seiner Ausbildung in Düsseldorf, Wien und New York führte Hans Neblung zur Originalbesetzung von CATS in Hamburg. Seit dieser Zeit gastiert er in Stadt-, Landes- und Staatstheatern in Deutschland, Österreich und der Schweiz u.a. als Munkustrap, Frank-N-Furter, Jekyll & Hyde, Prof. Higgins, Zaza, Graf Dracula, Chauvelin, Seymour, Cliff Bradshaw, Zosser, Sir Percy, Max von Meyerling u.v.m. 2017 spielte er die männliche Hauptrolle in der deutschen Erstaufführung von „Die Brücken am Fluss“ und steht derzeit als Richter Turpin in der SWEENEY TODD Produktion der Oper Kiel auf der Bühne.

Daneben schreibt und spielt Hans eigene Soloprogrammen an renommierten Kleinkunsttheatern und besang 2 Soloalben mit z.T. selbstgeschriebenen Songs. In der Schweiz spielte Hans Neblung in den Erstaufführungen: Heidi 1&2, Die Schweizermacher und Der Besuch der alten Dame. In Österreich war er u.a. in Produktionen wie Simpel goes Music, Tietzes, Rockville, The Full Monty und in den VBW-Produktionen LES MISÉRABLES, DER BESUCH DER ALTEN DAME (Bürgermeister - Nominierung für den österreichischen Musiktheaterpreis) und MARY POPPINS (Parkkeeper/Mr.Banks) zu sehen.

Patricia Nessy © Hubert Kaufmann

Patricia Nessy

Herzogin Ludovika / Frau Wolf

Patricia Nessy Herzogin Ludovika / Frau Wolf

Patricia Nessy © Hubert Kaufmann

Patricia Nessy wurde in Trier in Deutschland geboren. Sie studierte Musical und Operette am Konservatorium der Stadt Wien, das sie mit Diplom und Auszeichnung abschloss. 1993 gewann sie den 1. Preis beim Bundeswettbewerb Gesang in Berlin. Über 50 Partien aus Operette und Musical führten sie an verschiedene Theater in Deutschland und Österreich. So war sie als Elisabeth im gleichnamigen Musical im Theater an der Wien zu sehen und übernahm zahlreiche Musicalrollen wie unter anderem die der Fantine in LES MISERABLES und Lilli/Kate in KISS ME KATE am Theater Baden bei Wien. Für die Rolle der Mabel in Piraten am Berliner „Theater des Westens“ erhielt sie 1997 den Kunstpreis Berlin. Diverse Konzertreisen führen Sie in die ganze Welt, wo sie u.a. ein Solokonzert in der Carnegie Hall New York sang oder in der Royal Albert Hall London auftrat. Patricia Nessy ist zudem als Gesangslehrerin und Dozentin für musikdramatische Darstellung und Regisseurin tätig. Ihr Regie-Debüt gab sie 2009 mit der Inszenierung von „Wiener Blut“ beim Wiener Operettensommer im Theresianum.

Es folgten die Inszenierung von „Wiener Blut“ für ein China Gastspiel, „Das Land des Lächelns“ beim Wiener Operettensommer so wie „Polnische Hochzeit“ am Theater an der Rott in Eggenfelden (Bayern). 2013 gab sie in der Produktion Sweeney Todd mit der Rolle der Bettlerin ihr Debüt an der Wiener Volksoper, ein Jahr darauf wurde sie mit der Rolle der Aldonza/Dulzinea in der Neuproduktion von Der Mann von La Mancha, neben Robert Mayer als Don Quichotte betraut. In beiden Rollen ist sie bis heute an der Volksoper zu sehen. Ab Mai 2019 verkörpert Patricia Nessy im Broadway – Musical ANASTASIA im Stuttgarter Palladium Theater die Rolle der Lily MalevskyMalevitch.

Ensemble

Anja BACKUS | Eva Maria BENDER | Steffi IRMEN | Charlotte KATZER | Marie-Anjes LUMPP | Marle MARTENS | Melanie ORTNER-STASSEN | Franziska SCHUSTER

Ivo GIACOMOZZI | Robert David MARX | Andreas NÜTZL | Martin RÖNNEBECK | Michael SOUSCHEK | Stefan TOLNAI | Wolfgang TÜRKS | Maximilian VOGEL

Jetzt Tickets sichern!

  • Elisabeth - Konzertante Aufführung © SCHLOSS SCHÖNBRUNN KULTUR- UND BETRIEBSGESMBH • FOTOGRAF ALEXANDER E. KOLLER | © VBW / ORIGINAL FÄCHER DER KAISERIN ELISABETH AUS DER SAMMLUNG MONIKA LEVAY

    Konzertant

    ELISABETH - Konzertante Aufführung

    Open Air

    Die internationale VBW-Erfolgsproduktion ELISABETH aus der Feder des Erfolgsduos Michael Kunze & Sylvester Levay wird am 5. und 6. Juli 2019 als ganz großes Konzerterlebnis der Extra-Klasse im Ehrenhof des Schloss Schönbrunn gezeigt.

    Die berühmte historische Kulisse bietet für die konzertante Version des Musicals, das die dramatische und berührende Geschichte über Leben, Wirken und Leiden von Kaiserin Elisabeth von Österreich erzählt, ein würdiges und einmaliges Ambiente.

« zurück

Weitere Themen